“Bike und Sangiovese” in der Romagna

Produkte von Amazon.de

    Cervia und Bertinoro präsentieren ihr touristisches Angebot mit viel Sport und Natur auf der CMT 2020

    Stuttgart, 12. Januar 2020. Nicht nur bei deutschen Touristen erfreuen sich die beiden Städte Cervia und Bertinoro großer Beliebtheit. Traditionsreiches Seebad mit umfangreichem Sportangebot, berühmter Saline und mondänem Flair im Stadtteil Milano Marittima die eine – malerischer Weinort mit viel Natur, Mountainbike-Strecken und mittelalterlichen Festen die andere: Miteinander bilden Cervia und Bertinoro ein sehr abwechslungsreiches Urlaubsziel für alle Altersgruppen. Auf der CMT 2020 treten die beiden italienischen Städte deshalb gemeinsam auf, um die Besucher der Reisemesse über ihre neuen Angebote, wie “Cervia Bike Tourism”, “Terre del Triathlon”, Gran Fondo “Terre del Sangiovese” und “Via del Sale” zu informieren. Im Mai 2020 wird eine Etappe des Radklassikers Giro d” Italia durch beide Städte führen und im September der “Ironman”-Triathlon Italy Emilia-Romagna mit Athleten aus der ganzen Welt. Bei einer Pressekonferenz gaben Bürgermeister Massimo Medri (Cervia) und Tourismus-Assessor Mirko Capuano (Bertinoro) heute einen Überblick.

    Das Fahrrad ist untrennbar mit der Geschichte von Cervia und Bertinoro verbunden. Im Zeichen des nachhaltigen Tourismus stellt der Drahtesel ein ideales Transportmittel in beiden Städten dar, um die Schönheit der Landschaft zu “er-fahren”. Das Radwegenetz umfasst allein in Cervia derzeit etwa 40 Kilometer und wird beständig ausgebaut, die gesamte Küstenlinie von neun Kilometern Länge ist für Radler erschlossen. Man kann mit dem Rad durch den alten Pinienwald bis zu den Salinen von Cervia fahren – ein Naturparadies, das zum Naturpark Po-Delta gehört und Jahr für Jahr viele Vogelbeobachter aus Italien und dem Ausland magisch anzieht.

    Auch in Bertinoro nimmt der Radtourismus von Jahr zu Jahr zu. Auf den Wegen rings um das Städtchen kann man über Weinberge und Hügel hinweg das herrliche Panorama genießen. Das in jüngster Zeit stetig ausgebaute Radwegenetz umfasst inzwischen mehr als 40 Kilometer und führt durch die Natur ebenso wie durch historische Dörfer, wie zum Beispiel Polenta mit seiner berühmten Kirche.

    Cervia und Bertinoro verstehen sich nicht nur als Orte für den Erholungsurlaub, sondern als Ziel sportlicher Ferien. Spa und Bike-Hotels stehen das ganze Jahr über zur Verfügung. Vom Radfahren bis zum Segeln, vom Tennis bis zum Strand mit seinen vielfältigen Sportmöglichkeiten: Für jede(n) ist etwas dabei. Bereits im Jahr 1984 wurde in Cervia das erste Beachvolleyball-Turnier Europas organisiert. Heute gehören große Sportevents wie der Radmarathon “Gran Fondo Via del Sale” oder der Triathlon-Wettbewerb “Ironman Italy” zum festen Jahresprogramm der beiden Städte.

    Cervia und Bertinoro Bike Tourism

    “Cervia Turismo”, die touristische Werbegesellschaft der Stadt Cervia, hat jetzt das Projekt “Cervia Bike Tourism” ausgearbeitet, das sich in das reiche Angebot des Radtourismus in der Region Emilia-Romagna einfügt. Diese verfügt über 8.000 Kilometer Streckennetz für Radler und Mountainbiker und rangiert damit auf Platz zwei in Italien nach der Region Trentino – Südtirol. Angesprochen werden sollen damit Familien mit Kindern ebenso wie Hobbysportler und Radprofis, die am Urlaubsort trainieren oder sich mit anderen im Wettbewerb messen wollen. “Cervia Bike Tourism” bietet dabei dem Gast gut ausgeschilderte Wege an, denen man entweder per ausgedruckter Karte oder GPS folgen kann. Dazu gehören auch Übernachtungsmöglichkeiten, Servicepoints, Werkstätten und Radvermieter.

    Das Projekt teilt sich in drei Bereiche auf:

    1) Slow bike
    Ferien auf dem Fahrrad für alle, in einem leicht erreichbaren, landschaftlich schönen Ambiente sicher und mit eher flachen Strecken, ideal geeignet für Familien und nicht besonders sportliche Menschen, die aber im Urlaub wenigstens etwas Bewegung haben möchten.

    2) Off-road
    Dieses Angebot beinhaltet eine Reihe von durchaus anspruchsvollen Off-road-Strecken und verbindet die sportliche Herausforderung mit der Entdeckung von außergewöhnlicher Natur. Dazu gehören zwei ausgeschilderte Strecken:
    – Bike Trail “Route des Salzes”: Sie führt auf 278 Kilometern durch die Natur, mit Cervia als Startpunkt und Venedig als Ziel, quer durch den Naturpark des Po-Deltas, und orientiert sich an der historischen Salzstraße von Cervia in die “Serenissima”.

    – Bike Tour “Romagna dello Spungone”: sehr abwechslungsreiche Strecke von der Küste in die Hügel der Romagna, vorbei an Burgen, Weinbergen und mittelalterlichen Dörfern, mit einem ständigen Auf und Ab und vielen Degustationsmöglichkeiten unterwegs. Das Teilstück von Cervia über Cesena nach Bertinoro umfasst 35 Kilometer und 300 Höhenmeter, das Stück von Bertinoro nach Castrocaro 48 Kilometer und 1.240 Meter Höhenunterschied, die letzte Etappe von Castrocaro über Oriolo nach Faenza 26 Kilometer mit 380 Metern Höhenunterschied. Es sind Pakete für Einzelne und Gruppen mit Übernachtung, Essen und Gepäcktransport buchbar.

    3) Trainingstouren für Rad-Profis
    Die Gegend von Cervia und Bertinoro ist nicht nur ideal für Radmarathons mittlerer und großer Länge, sie bietet Hobbysportlern und Profis Trainingsmöglichkeiten auf allen Niveaus. Bei diesem Angebot werden Karten für die Streckenzusammenstellung in Eigenregier zur Verfügung gestellt, man kann Übernachtungsmöglichkeiten im Voraus buchen, Mountainbikes mieten und das Trainings mit ein paar Tagen Erholung am Strand verknüpfen.

    Produkte von Amazon.de

      Etappenstart Giro d”Italia 2020

      Das berühmte Radrennen Giro d” Italia kommt zum vierten Mal in seiner Geschichte nach Cervia. 13 Tage nach dem Auftakt in Budapest wird am 22. Mai in Cervia die 13. Etappe gestartet, die von der Romagnaküste über 160 Kiliometer nach Monselice im Veneto führt. Cervia wird “seine” Etappe übrigens den Frauen widmen – als Ausdruck der Emanzipation, für die vor Jahrzehnten auch das Fahrrad Ausdruck war.

      “Terre del Triathlon” / Land des Triathlon

      Seit 2017 findet der italienische Ableger des globalen Ironman-Wettbewerbes in Cervia statt. Bei der letzten Auflage 2019 nahmen rund 3.000 Triathleten aus der ganzen Welt daran teil. In diesem Jahr werden die Athletinnen und Athleten am 20. September um den Sieg nach 3,8 Kilometer Schwimmen in der Adria, 180 Kilometer Radfahren und zum Abschluß einem Marathonlauf über 42 Kilometer kämpfen.

      Aus diesem sportlichen Großereignis ist mit “Terre del Triathlon” ein weiteres Projekt entstanden, das die sechs vom Ironman betroffenen Kommunen Cervia, Bertinoro, Forlimpopoli, Forlì, Ravenna und Cesena miteinander verbindet. Das ganze Jahr über können jetzt Sportlerinen und Sportler auf den Originalstrecken des Ironman Italy trainieren und sich mit anderen messen. Im Moment läuft ein Verfahren zur Auswahl der geeigneten “Tri-Hotels”, die auf die speziellen Bedürfnisse der Athleten eingestellt sind.

      Radmarathon “Granfondo Via del Sale”

      2020 steht in der Romagna eine ganze Reihe von Langstreckenrennen im Kalender, einige davon auf nationalem Top- oder sogar internationalem Niveau. Zu ihnen gehört die 24. Auflage des “Granfondo Via del Sale” am 19. April. Mehr als 5.000 Radamateure nehmen dabei von Cervia aus zwei verschiedene Strecken unter die Pedale, die beide durch Bertinoro führen. Die längere geht über 174 Kilometer mit den beiden Anstiegen von Montefinocchio und Montepetra, die kürzere über 118 Kilometer mit ihrem Großen Bergpreis auf dem Anstieg Montevecchio-Cima Pantani. Der einstige Rad-Star Marco Pantani stammte übrigens aus Cesenatico, dem Nachbarort von Cervia.
      Etwas gemächlicher wird es am 6. September zugehen, wenn sich bei der zweiten Rundfahrt “Strade Bianche del Sale” die Liebhaber von Oldtimer-Rädern auf eine Strecke von 80, 95 oder 140 Kilometern machen, um dabei die reizvolle Region zu erkunden und dabei die eine oder andere öno-gastronomische Erfahrung in Einkehrmöglichkeiten zu machen, für die zum Beispiel Bertinoro berühmt ist.

      Weitere Großereignisse 2020 in Cervia

      Im Reigen der vielen bedeutenden Ereignisse in Cervia während des Jahres 2020 bedürfen die folgenden Veranstaltungen – die wieder tausende von Besuchern aus dem In- und Ausland anziehen werden – einer eigenen Erwähnung: das Internationale Drachenfestival (24. April – 3. Mai), Cervia Città Giardino den ganzen Mai über, die “Meereshochzeit” (24. Mai), die “Route des Salzes” (Ende Juli), die “Notte Rosa” (3./4. Juli), “La Spiaggia Ama il Libro” (20. Juli – 14. August), das dem Joga gewidmete YAMM Festival (5. – 7. Juni), das Internationale Jazzfestival in Milano Marittima (Juni), Europäischer Markt und “Sapore di Sale a Cervia” (10.-13. September). Heuer kommt außerdem das verrückteste Autorennen der Welt, die “Mille Miglia” (13.-14. Mai) zum dritten Male nach Cervia und am 4./5. April der “Öko-Marathon desSalzes”.

      Bertinoro – “Balkon der Romagna”

      Bertinoro wird wegen seiner besonderen geographischen Lage der “Balkon der Romagna” genannt. Es steht in den Ausläufern des Apenninen-Gebirges auf zwei Hügeln aus Kalksteinfelsen, genannt Spungone, in Sichtweite zu Cervia. Der Spungone war vor drei Millionen Jahren ein Korallenriff. Heute ist dieses ein Naturerbe, mit Landschaften von großem Charme und zahlreichen heißen Quellen auszeichnen. Außerdem ist Bertinoro für seine ausgezeichneten Weine aus Sangiovese und Albana sowie sein Olivenöl bekannt und entwickelt sich immer mehr zu einem attraktiven Ziel für den Fahrrad-Tourismus.

      Gastfreundschaft ist das Synonym für Bertinoro, wie die “Säule der Gastfreundschaft” auf der Piazza beweist. Der Überlieferung zufolge band ein durchreisender Ritter dort auf der Suche nach Erfrischung vor vielen Jahrhunderten sein Pferd an – und wurde von einer Familie aus Bertinoro zum Gastmahl eingeladen. Diese Tradition wird bis heute gefeiert, wenn Anfang September die “Festa dell” Ospitalità” stattfindet. Als mittelalterliches Städtchen mit einer tausend-jährigen Festung zieht Bertinoro Jahr für Jahr mehr Touristen an, die wenige Kilometer von der Adriaküste entfernt auf der Suche nach authentischen Erlebnissen sind. Der Freiheitsplatz mit dem alten Uhrturm, der Fassade des Ordelaffi-Palastes und der Kirche prägen bis heute die Geschichte.

      Info: www.visitbertinoro.it www.turismo.comunecervia.it
      Email: arianna.pivi@comune.bertinoro.fc.it p.dassani@cerviaturismo.it

      Keywords:”Bike

      Powered by WPeMatico